Park Logo Head
Status:
 Offen

Freeriders‘ Paradise
Zwei Freeskier berichten über ihren Powder-Day am Pizol
12.12.2018

Früher Morgen im Sarganserland. Zwei passionierte Männer mit Skiern und breitem Grinsen im Gesicht machen sich auf den Weg in Richtung der tief verschneiten Bergkulisse des Pizols. Die beiden Männer heissen Marc Welschinger und Alex Benz und sind passionierte Skifahrer. Marc wuchs in Bad Ragaz auf, steht schon seit dem 5. Lebensjahr auf den beiden Brettern, die ihm die Welt bedeuten und kennt das Pizoler Gebiet wie die Taschen seines Skianzugs. Heute weiht er seinen Zürcher Kollegen in ein bisher gut gehütetes Geheimnis ein – Freeriden am Pizol!

Bekannt als Familienskigebiet, „kennen die Zürcher den Pizol viel zu häufig nur vom Vorbeifahren“, erzählt Marc, und Alex pflichtet ihm bei. Dass den Powder-enthusiastischen Hauptstädtern dadurch ordentlich was entgeht, wird Alex etwas später am eigenen eingestaubten Leib erfahren. Denn für die beiden geht’s heute nicht auf die perfekt präparierten Pisten der Gegend um Bad Ragaz und Wangs, sondern in die frischen Powder-Hänge rundherum.

Also rein in die Gondel, LVS aktivieren und checken, denn heute geht’s ins Backcountry und dort gilt noch mehr als sonst wo die Devise: Safety first! Sind alle Vorkehrungen getroffen, steigt mit jedem Höhenmeter, den die Bahn bezwingt, der Stoke-Level der Freeskier, denn die Verhältnisse sehen richtig fett, also fluffy aus. Alex ist schon gespannt, was ihm sein Guide heute zeigen wird, und dieser kann sich kaum entscheiden, worauf er sich am meisten freuen soll. „Zum Powdern gibt das Gebiet extrem viel her und meistens findet man Hänge, die noch untracked sind“, schwärmt der Local.

Das Gelände am Pizol ist schön kupiert und verspielt, wodurch unzählige kreative Lines möglich sind. Allen Air-Time-Junkies seien die vielen Cliffs und Wechten ans Herz gelegt.  „Durch die Wechten, die ständig von Wind und Wetter bearbeitet werden, ändern sich die Hänge ständig und man findet laufend neue natürliche Kicker“, erzählt Marc mit leuchtenden Augen. Der heutige Powder-Day glänzt zwar durch die geschätzte Anwesenheit feinsten Bluebirds, doch der atemberaubende Blick über das Rheintal bis zum Bodensee ist ebenso sensationell, wenn es sich als „schönstes Nebelmeer der Welt“ präsentiert.

Nachdem Marc und Alex ihre Linien feinsäuberlich in die Hänge am Pizol gezeichnet haben, und sich die Sonne langsam verabschiedet, treten die zwei, richtig geflashed von einem perfekten Tag, die Heimreise an.

In diesem Video könnt ihr den Power-Tag der beiden nochmals nacherleben und euch Inspirationen für eure Freeride-Momente am Pizol holen! Mehr Informationen zum Powder-Status am Pizol findet ihr auch hier http://pizol.com/aktuell/wintersportbericht.

More Stuff